Presseaussendungen

zurück

Steuerberater: Diskussion um Steuerreform läuft in die falsche Richtung

Wien – Die Fakten am heutigen Tax Freedom Day sprechen für sich: Österreichs Steuerzahler müssen fast 62% des Jahres für die Staatskassa arbeiten, bis sie dann frei über ihr Einkommen verfügen können. "Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Das Schlimme ist, dass trotz dieser Rekordeinnahmen des Staates auch noch der Schuldenstand steigt", sagt Klaus Hübner, Präsident der Kammer der Wirtschaftstreuhänder. "Österreich hat kein Einnahmen-, sondern ein Ausgabenproblem. Umso unverständlicher ist die Diskussion um neue oder höhere Steuern, anstelle der dringend nötigen Reformen."

Presseaussendung Tax Freedom Day