Presseaussendungen
2018 2017 2016 2015 20142013 2012 2011 2010

Presseaussendungen

Kammer der Wirtschaftstreuhänder "Mut zu Reformen, damit wir von der Steuerreform profitieren können"

KWT-Präsident Klaus Hübner pocht auf Einsparungen in der Verwaltung, im Steuersystem und bei den Lohnnebenkosten

Die Bundesregierung will die Steuerreform bis 17. März 2015 politisch aushandeln. Die Kammer der Wirtschaftstreuhänder (KWT) drängt darauf, jetzt einen echten Neustart im Steuersystem anzugehen und dringend nötige Strukturreformen durchzuführen.

Presseaussendung Steuerreform 16.12.2014

Einladung zu einem Hintergrundgespräch

Die Kammer der Wirtschaftstreuhänder lädt die Vertreter der Medien zu einem Hintergrundgespräch ein.

Thema: Die Grenzen der Steuerreform
Ihre Gesprächspartner: Mag. Klaus Hübner, Präsident der Kammer der Wirtschaftstreuhänder
Dr. Verena Trenkwalder, Vorsitzende des Fachsenats für Steuerrecht

Presseaussendung: Einladung Gespräch Steuerreform

Steuerberater begrüßen Initiative zur einheitlichen Buchführung bei Ländern und Gemeinden

Wien – Der Vorstoß von Finanzminister Schelling zur einheitlichen Buchführung von Ländern und Gemeinden hat die volle Unterstützung der Kammer der Wirtschaftstreuhänder.

Presseaussendung Länderbuchhaltung

Wirtschaftstreuhänder unterstützen Steuerkonzept der Industrie

Entlastung der Wirtschaft und Reformen zur Gegenfinanzierung sind richtige Wege

Wien – Das heute vorgelegte Steuerreformkonzept der Industriellenvereinigung findet die volle Unterstützung der Kammer der Wirtschaftstreuhänder. Besonders positiv wird bewertet, dass das Papier neben der Senkung der Einkommensteuer auch niedrigere Lohnnebenkosten und eine auf echten Reformen beruhende Gegenfinanzierung vorsieht.

Presseaussendung Steuerreformkonzept IV

Wirtschaftstreuhänder gegen neue Vermögenssteuer

KWT-Präsident Hübner: ÖGB-Steuerkonzept belastet den Mittelstand

Wien – Die Vorschläge zur Finanzierung des Steuerreformkonzepts des ÖGB sind nach Meinung des Präsidenten der Kammer der Wirtschaftstreuhänder, Klaus Hübner, unrealistisch und bedeuten eine massive Belastung des Mittelstandes. Überdies habe das Papier auf die unbedingt notwendige Entlastung der Wirtschaft bei den viel zu hohen Lohnnebenkosten vergessen.

Presseaussendung WT gegen neue Vermögenssteuer

Steuerberater stellen Strafvolumen der Finanz in Frage

Wien – Wie aus einzelnen Medienberichten hervorgeht, soll die Finanz im ersten Halbjahr 2014 insgesamt 817 Mio Euro an Steuerstrafen eingenommen haben. Eine Rückfrage der KWT beim BMF hat ergeben, dass es sich bei diesem Betrag keinesfalls um Strafen allein, sondern um festgesetzte Steuern inklusive etwaiger Strafen handelt. „Damit ist das Volumen der Strafzahlungen bei weitem nicht so dramatisch, wie es sich laut den ersten Berichten angehört hat“, sagt Klaus Hübner, Präsident der Kammer der Wirtschaftstreuhänder.

Presseaussendung Strafvolumen Finanz

Steuerberater: Diskussion um Steuerreform läuft in die falsche Richtung

Wien – Die Fakten am heutigen Tax Freedom Day sprechen für sich: Österreichs Steuerzahler müssen fast 62% des Jahres für die Staatskassa arbeiten, bis sie dann frei über ihr Einkommen verfügen können. "Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Das Schlimme ist, dass trotz dieser Rekordeinnahmen des Staates auch noch der Schuldenstand steigt", sagt Klaus Hübner, Präsident der Kammer der Wirtschaftstreuhänder. "Österreich hat kein Einnahmen-, sondern ein Ausgabenproblem. Umso unverständlicher ist die Diskussion um neue oder höhere Steuern, anstelle der dringend nötigen Reformen."

Presseaussendung Tax Freedom Day

Steuerberater: Ohne Verwaltungsreform keine spürbare Steuerreform

Wien – „Eine steuerliche Entlastung ist derzeit seriöser weise nicht möglich. Dazu fehlt einfach das Geld. Was aber unbedingt und sofort nötig ist, das sind umfassende Reformen und Einsparungen in der Verwaltung, sonst haben wir das Geld für eine steuerliche Entlastung auch in zwei oder drei Jahren nicht.“ So kommentiert Klaus Hübner, Präsident der Kammer der Wirtschaftstreuhänder, die aktuelle Diskussion um die Steuerreform.

Steuerberater: Ohne Verwaltungsreform keine spürbare Steuerreform

Wirtschaftstreuhänder: Budgetrede spiegelt die Realität wider

Spielraum für Steuerreform muss erst geschaffen werden

Wien - "Es ist traurige Realität, dass die Situation der Staatsverschuldung derzeit keinerlei Spielraum für eine Steuerreform lässt. Die ersten angekündigten Schritte wie beispielsweise die Senkung von Lohnnebenkosten oder die Vereinfachung der Lohnverrechnung gehen in die richtige Richtung, aber weitergehende Reformen müssen zur Entlastung der Wirtschaft und der Arbeitnehmer folgen". So kommentiert der Präsident der Kammer der Wirtschaftstreuhänder, Klaus Hübner, die Budgetrede von Finanzminister Michael Spindelegger.

Wirtschaftstreuhänder: Budgetrede spiegelt die Realität wider

Wirtschaftstreuhänder begrüßen einfachere Lohnverrechnung

Spindelegger-Vorhaben entspricht Steuerreformplan der KWT

Wien – Die Kammer der Wirtschaftstreuhänder begrüßt das Vorhaben von Finanzminister Spindelegger, das System der Lohnverrechnung in Österreich grundsätzlich zu vereinfachen und zu entrümpeln.

Wirtschaftstreuhänder begrüßen einfachere Lohnverrechnung

Preis für Nachhaltigkeitsberichterstattung

Einreichfrist zum „Austrian Sustainability Reporting Award“ hat begonnen

Wien - Ab sofort können sich österreichische Firmen und Betriebe für die Teilnahme am "Austrian Sustainability Reporting Award" (ASRA) anmelden.

Preis für Nachhaltigkeitsberichterstattung

Weg in die Steuerehrlichkeit sollte offen bleiben

Wirtschaftstreuhänder gegen Verschärfung bei Selbstanzeigen

Wien - Österreich sollte Steuersündern den Weg zurück in die Steuerehrlichkeit unverändert offen halten. Einschränkungen bei der strafbefreienden Selbstanzeige würden nach Meinung des Präsidenten der Kammer der Wirtschaftstreuhänder, Klaus Hübner, die Bereitschaft zur Selbstanzeige verringern und wären damit kontraproduktiv für die Steuereinnahmen.

Weg in die Steuerehrlichkeit sollte offen bleiben

Vorschlag für eine einfache und kostenneutrale Neuregelung der Grunderwerbsteuer

Wirtschaftstreuhänder, Anwälte und Notare mit gemeinsamer Empfehlung

Wien - Wirtschaftstreuhänder, Anwälte und Notare haben gemeinsam einen Vorschlag zur Neuregelung der Grunderwerbsteuer ausgearbeitet. Die Grunderwerbsteuer soll künftig grundsätzlich vom Verkehrswert berechnet werden. Für die Übertragung innerhalb der Familien und im Zuge von betrieblichen Umstrukturierungen soll der Einheitswert als Berechnungsbasis dienen.

Vorschlag für eine einfache und kostenneutrale Neuregelung der

Dr. Alfred Brogyányi neuer Vizepräsident der Kammer der Wirtschaftstreuhänder

Wien - Der Vorstand der Kammer der Wirtschaftstreuhänder hat am Montag Dr. Alfred Brogyányi zum neuen Vizepräsidenten der KWT bestellt. Dr. Brogyányi ist Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. Er folgt Dr. Roland Rief nach, der die Funktion aus beruflichen Gründen nicht mehr wahrnimmt.

Dr. Alfred Bogyányi neuer Vizepräsident der Kammer der Wirtschaftstreuhänder

Geprüfte Spendensicherheit ist wichtig wie noch nie!

24 NGOs wurde 2013 erstmals das Österreichische Spendengütesiegel verliehen.

Wien - Immer mehr gemeinnützige Organisationen lassen sich für das Österreichische Spendengütesiegel prüfen. Alleine im Jahr 2013 wurden 24 NGOs in die Liste der mittlerweile 235 Organisationen aufgenommen, die die strengen Qualitätsstandards der Prüfung erfüllen.

Geprüfte Spendensicherheit ist wichtig wie noch nie!

Wirtschaftstreuhänder setzen Entschärfung beim Steuerpaket durch

Zahlungen für Lizenzen und Zinsen bleiben teilweise normaler Betriebsaufwand

Wien – Die Bundesregierung hat im letzten Moment einige Kritikpunkte der Wirtschaftstreuhänder am geplanten Abgabenänderungsgesetz berücksichtigt und die Regelungen beispielsweise bei den Zahlungen für Zinsen und Lizenzen ins Ausland oder bei der Zinsbesteuerung für Ausländer in Österreich entschärft.

Presseaussendung Abgabenänderungsgesetz 29.01.2014

Wirtschaftstreuhänder kritisieren Belastungspaket im Abgabenänderungsgesetz

Lob für Verwaltungsvereinfachung und Wegfall der Gesellschaftssteuer

Wien - Steuererhöhungen und Maßnahmen wie die Einschränkung beim Gewinnfreibetrag sind als Belastungspaket abzulehnen, die geplante Rücknahme der GmbH light aus Gründen der Rechtssicherheit. Positiv sind Beiträge zur Verwaltungsvereinfachung und die Abschaffung der Gesellschaftssteuer zu bewerten.

Wirtschaftstreuhänder kritisieren Belastungspaket im Abgabenänderungsgesetz

Wirtschaftstreuhänder: Verena Trenkwalder neue Vorsitzende des Fachsenats für Steuerrecht

Wien - MMag. Dr. jur. Verena Trenkwalder LL.M. ist neue Vorsitzende des Fachsenats für Steuerrecht in der Kammer der Wirtschaftstreuhänder. Trenkwalder folgt Dr. Thomas Keppert nach, der das Amt aus gesundheitlichen Gründen zurücklegt. Sie war bisher Kepperts Stellvertreterin.

Wirtschaftstreuhänder: Verena Trenkwalder neue Vorsitzende des Fachsenats für Steuerrecht